Bild zeigt einen Mann, der Baumwolle traegt

AGROCEL, INDIEN

People Tree Partner Agrocel unterstützt mehr als 40,000 Bio- und Fair Trade Farmer in Indien. People Tree steht schon seit 10 Jahren mit Agrocel in enger Partnerschaft. Die biologische Fair Trade Baumwolle die auf dem Ackerland von Agrocel Farmern wächst wird nach dem Anbau von Assisi Garments in Südindien in modische Kleidung verwandelt.

Bild zeigt eine Fraue, die Baumwolle haelt
Warum Bio-Baumwolle?
  • 0% Insektizide, Pestizide und Stickstoffdünger
    Die Baumwollproduktion nimmt ungefähr 2.5% der weltweiten landwirtschaftlichen Ackerfläche ein, verbraucht aber ganze 16% aller eingesetzten Insektizide, mehr als jede andere Monokultur. Baumwolle verbraucht außerdem 4% des weltweit eingesetzten Stickstoffdüngers.

    Die Nutzung von Pestiziden führt zu großen Verschuldungen, chronischen Krankheiten und sogar zu Todesfällen in den ärmsten Ländern der Welt.
  • 40% weniger CO2
    Beim konventionellen Baumwollanbau werden 1633kg CO2 produziert. Der Anbau von Bio-Baumwolle hingegen produziert nur 978kg CO2 und erzeugt damit 40% weniger Emissionen.
  • 38% billiger für Bauern
    Eine Langzeitstudie in Indien hat gezeigt, dass die Ackerfläche für Bio-Baumwolle nur 14% kleiner ist als die genmodifizierter Baumwollpflanzen. Der konventionelle Anbau zeigte allerdings 38% höhere Kosten für Bauern wodurch der biologische Anbau hinsichtlich Profitabilität gleichauf mit der konventionellen Anbaumethode steht.
  • 91% geringerer Wasserverbrauch
    Studien haben auch gezeigt, dass Bio-Baumwolle 91% weniger Wasser während des Anbaus verbraucht als konventionelle Baumwolle. Darüberhinaus wird auch das Risiko der Bodenversauerung um 70% reduziert.
Wie Agrocel Landwirten eine Alternative bietet

Agrocel unterstützt Bauern auf ihrem Weg zu Bio-Baumwolle. Agrocel’s Bauern haben natürliche Anbaumethoden und Mittel zur Schädlingsbekämpfung entwickelt. Die Landwirte benutzen Chilli, Neem, Knoblauch und Seife als natürliche Pestizide anstelle von teuren und schädlichen Chemikalien. Dabei sparen Landwirte bis zu 3000 Rupees pro Hektar. Zudem bindet der Anbau biologischer Baumwolle jährlich 1,5 Tonnen CO2 in einem Hektar Erdboden und schützt somit unseren Planeten.

Bild zeigt einen Badeanzug auf einer Baumwollpflanze

Frauen erhalten bei Agrocel das gleiche Gehalt wie Männer und haben außerdem das Anrecht auf Mutterschaftsurlaub. Alle Bauern erhalten zusätzlich eine Rente, Krankenversicherung und den Zugang zu sauberen medizinischen Einrichtungen. Bio-Baumwollbauern wird eine Prämie für die Qualität und Herkunft ihrer Erzeugnisse gezahlt. Diese zusätzlichen Zahlungen können viel bewirken und helfen sauberes Trinkwasser sowie die Verbesserung lokaler Schulen zu finanzieren.
Die Prämien helfen auβerdem bei der Nutzung eines Sparsystems welches Frauen in finanzieller Unabhängigkeit und Planung schult. Landwirte nutzen biologische und fair gehandelte Baumwolle als einen Ausweg aus der Abhängigkeit von Darlehensgebern und um ihre Familien und Gemeinschaften zu stärken.

Shailesh Patel, Projektmanager bei Agrocel sagt:

“Wir sind an einem Punkt angelangt an dem unbedingt Veränderungen eintreten müssen; die derzeitige Situation ist ein täglicher Kampf für Bauern … Mit der richtigen Planung und Entwicklungsprojekten wie Fair Trade, können wir den Handel dazu bringen diese Menschen zu unterstützen anstatt sie zu schwächen.”